AbschlussschülerDie Abschlussfeier an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer ist immer eine besondere Feierstunde für die Lehrkräfte, Schüler und die viele Freunde der Schule. Im Garten war das Auditorium im strahlenden Sonnenschein aufgebaut und Schulleiterin Christine Götz  oblag es, die vielen Gäste und Freunde zu begrüßen. Es sei stets ein besonderer Tag für die Schule, wenn die Absolventen ihre Zeugnisse erhalten und zugleich die Preise und Belobigungen übergeben werden können.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Appell an die Absolventen: Unkonventionell und mutig bleiben

ArbeitsraumStrahlender Sonnenschein, blauer Himmel und ein schattiges Plätzchen unter den Bäumen – so lässt es sich arbeiten. Dreizehn Schüler des zweiten Ausbildungsjahres der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer sind gemeinsam mit vier Gästen aus der Schnitzschule Empfertshausen zum ersten außerordentlichen Symposium an der Jungviehweide oberhalb Weisbachs zusammen gekommen. Gemeinsam arbeiten sie an einem Kunstwerk, das in den nächsten Monaten an unterschiedlichen Standorten ausgestellt wird.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Die Jungviehweide wird zum Atelier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CitaslowEine neue Skulptur zeigt, dass Bischofsheim dem langsamen Genuss zugetan ist. Louis Bruckauf hat den schulinternen Wettbewerb um den Auftrag gewonnen und in den veragangenen Monaten neben den schulischen Aufgaben Erstaunliches geleistet.

Was sich der Künstler bei der Skulptur gedacht hat, lesen Sie im Artikel der Rhön- und Saalepost.

 

 

Schnitzen. Das klingt nach einem Hobby für alte Männer, nach Hobelspänen, Holzstaub und Heiligenfiguren. Grund genug zu überprüfen, was an den Klischees dran ist. Redaktionsmitglied Johannes Schlereth hat's an der Bischofsheimer Holzbildhauerschule überprüft.

Lesen Sie den vollständigen Artikel von "in Franken" hier: Pyramiden im Holz

Amtseinführung

Es ist nicht nur eine Schule, die Christine Götz ab sofort leitet. Es sind genau genommen stattliche fünf Schulen, darunter die Berufsfachschule für Holzbildhauer in Bischofsheim, denen die neue Schulleiterin vorsteht. In einer Feierstunde in der Aula der Jakob-Preh-Schule wurde Christine Götz nun offiziell in ihr Amt eingeführt. Damit erklimmt sie eine weitere Sprosse ihrer ohnehin recht langen Karriereleiter.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Ausgeprägtes Gespür für das Machbare

 

JuwelDie Abschlussfeier an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer war mehr als die Übergabe von Zeugnissen für die sieben Absolventen. Es wurden außerdem diverse Preise an junge Künstler für besondere Leistungen übergeben und Schulleiter Kurt Haßfurter wurde verabschiedet.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Diese Schule ist ein Juwel

 

 

 

 

SymposiumNach den beiden erfolgreichen Veranstaltungen im Rahmen der Triennale im Bildhauerdorf Langenleiten ging es nun ebenso erfolgreich in Bischofsheims staatlicher Berufsfachschule für Holzbildhauer weiter. Die Triennale wird von der Kunsthalle Schweinfurt organisiert und widmet sich in diesem Jahr unter dem Motto "RaumZustände" der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Bildhauerei. Da die Triennale sich nicht ausschließlich auf die Kunsthalle beschränkt, sondern in diesem Jahr auch Außenstellen dazu genommen wurden, war es wohl eine Selbstverständlichkeit, die Bischofsheimer Berufsfachschule für Holzbildhauer einzubinden.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Holzbildhauerei in allen Facetten

AutobahnkircheWas lange währt, wird endlich gut. Nachdem die Holzschnitzschule Empfertshausen vor einem Jahr an der Autobahnkirche an der A 71 Sitzgelegenheiten mit Motiven der Brücken spendiert hatte, hat nun die Berufsfachschule für Holzbildhauer Bischofsheim ihr Versprechen ebenfalls wahr gemacht und einen Schriftenstand gefertigt. "Das ist ein Geschenk unserer Schule für die Autobahnkirche", sagte Bildhauer Herwig Kemmerich, Dozent in Bischofsheim. Ralf Luther, Vorsitzender des Vereins Autobahnkirche A 71 e.V. aus dem thüringischen Rosa, sagte ein ganz herzliches Dankeschön für dieses besondere Geschenk.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Geschenk für die Autobahnkirche

Logo Triennale

Die Staatliche Berufsfachschule für Holzbildhauer in Bischofsheim an der Rhön nimmt in diesem Jahr als "Außenstelle" an der Triennale der Kunsthalle Schweinfurt teil. Wir begreifen uns im Zusammenhang mit der Triennale 2018 als Einrichtung, die auf die Zukunft der Bildhauerei in Franken gerichtet ist, während die Partner „Kunst Anger Langenleiten“, „Kunsthalle Schweinfurt“ sowie „Kunstverein Schweinfurt“ die Gegenwart und das „Kloster Wechterswinkel“ eher die Wurzeln der Bildhauerei in Franken zeigen. Die Ausbildung an der Schule fokussiert sich ganz nach den Ideen Philipp Mendlers auf eine moderne Interpretation der Bildhauerei ohne die Vermittlung handwerklicher Kenntnisse zu vernachlässigen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer gemeinsamen Projekt-Webseite!

Veranstaltung

Die Berufsfachschule öffnet sich im Rahmen der Triennale dem Publikum weit. An Tagen der offenen Schule kann der Unterricht an der Schule besucht werden. Darüber hinaus wird eine Auswahl an Künstlern, die zum Teil in der Kunsthalle Schweinfurt ausstellen, mit Schülern des 2. Ausbildungsjahres im Rahmen eines Symposiums Skulpturen erstellen, die dann zusammen mit den Abschlussarbeiten des 3. Ausbildungsjahres bei der Abschlussveranstaltung der Tage der offenen Tür gezeigt werden.

Laufzeit

02. Juli 2018 bis 27. Juli 2018 und 17. September bis 28. September

Termine

02. Juli 2018 bis 20. Juli 2018   Tage der offenen Schultür
16. Juli 2018 bis 20. Juli 2018   Symposium auf dem weiträumigen Areal der Schule (in Schweinfurt ausstellende Künstler mit Schülern der BFS)
22. Juli 2018; 13:00 bis 18:00 Uhr   große Abschlussveranstaltung mit Vergabe der Zeugnisse und Preise an die Abschlussschüler, Verabschiedung des Schulleiters in den Unruhestand
24. Juli bis 26. Juli   Projekt „Begehbare Skulptur“ auf Marktplatz oder im Park in Bischofsheim (Steht dauerhaft in den Sommerferien) – Einbeziehen der Bevölkerung/Besucher der Triennale
17. bis 28. September   Tage der offenen Schultür (Steinmodul)

Stele KlanggartenMit der dritten Stele im Klangweg von Bischofsheim wurde die künstlerische Ausgestaltung der Naherholungsanlage vervollständigt. Zur Verfügung gestellt wurde die Stele von Maximilian Leicht, der momentan seine Ausbildung an der staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer abschließt. Drei Jahre Berufsausbildung hat er in sein Kunstwerk einfließen lassen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Skulptur im Klangweg

Modelle der BFS Holzbildhauer"Bischofsheim ist eine lebenswerte Stadt“, darüber waren sich die Stadträte einig. Seit 2012 ist Bischofsheim Mitglied bei Cittaslow, der internationalen Vereinigung der lebenswerten Städte. Nun möchte Bürgermeister Georg Seiffert das Prädikat stärker in den Fokus rücken und intensiver bewerben. Eine Möglichkeit wäre das Aufstellen einer Skulptur, die in Zusammenarbeit mit der Holzbildhauerschule erstellt werden könnte. Entsprechende Modelle wurden bereits angefertigt und eine Auswahl ist im Foyer des Bischofsheimer Rathauses zu sehen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Cittaslow hat Potenzial für die Stadt

Führung

Vier Wochen lang wird im „Haus der Langen Rhön“ die Sonderausstellung mit Werken aus der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer Bischofsheim zu sehen sein. Zur Vernissage waren neben den Schülern und Lehrkräften unter anderem auch stellvertretender Landrat Josef Demar und der ehemalige Schulleiter Rudolf Schwarzer erschienen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Nofretete und die Kettensäge

Briefmarathon

Briefeschreiben kann Leben retten – das zeigt der weltweite Briefmarathon für Menschen in Not und Gefahr, den Amnesty International jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet. Wir haben mit unseren Schülerinnen und Schülern zwischen dem 28. November und dem 23. Dezember Briefe geschrieben: Forderungsbriefe an Regierungen und Solidaritätsbriefe an Menschen in Gefahr. Die unzähligen Briefe zeigen den Betroffenen und ihren Familien, dass sie nicht allein sind und sie machen Regierungen Druck: Einen einzelnen Brief können die Behörden ungelesen wegwerfen, aber Tausende von Schreiben, die die Einhaltung der Menschenrechte fordern, lassen sich nicht ignorieren!

Schüler beim PflanzenHolz nicht nur nutzen, sondern auch aktiv im Wald tätig sein, pflanzen und pflegen, den Gesetzmäßigkeiten der Natur nahe kommen, forstwirtschaftliche Aspekte kennen lernen und verstehen, das alles gehört auch zur Ausbildung an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer dazu.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Nutzen, pflanzen und pflegen