Stele KlanggartenMit der dritten Stele im Klangweg von Bischofsheim wurde die künstlerische Ausgestaltung der Naherholungsanlage vervollständigt. Zur Verfügung gestellt wurde die Stele von Maximilian Leicht, der momentan seine Ausbildung an der staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer abschließt. Drei Jahre Berufsausbildung hat er in sein Kunstwerk einfließen lassen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Skulptur im Klangweg

Modelle der BFS Holzbildhauer"Bischofsheim ist eine lebenswerte Stadt“, darüber waren sich die Stadträte einig. Seit 2012 ist Bischofsheim Mitglied bei Cittaslow, der internationalen Vereinigung der lebenswerten Städte. Nun möchte Bürgermeister Georg Seiffert das Prädikat stärker in den Fokus rücken und intensiver bewerben. Eine Möglichkeit wäre das Aufstellen einer Skulptur, die in Zusammenarbeit mit der Holzbildhauerschule erstellt werden könnte. Entsprechende Modelle wurden bereits angefertigt und eine Auswahl ist im Foyer des Bischofsheimer Rathauses zu sehen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Cittaslow hat Potenzial für die Stadt

Führung

Vier Wochen lang wird im „Haus der Langen Rhön“ die Sonderausstellung mit Werken aus der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer Bischofsheim zu sehen sein. Zur Vernissage waren neben den Schülern und Lehrkräften unter anderem auch stellvertretender Landrat Josef Demar und der ehemalige Schulleiter Rudolf Schwarzer erschienen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Nofretete und die Kettensäge

Briefmarathon

Briefeschreiben kann Leben retten – das zeigt der weltweite Briefmarathon für Menschen in Not und Gefahr, den Amnesty International jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet. Wir haben mit unseren Schülerinnen und Schülern zwischen dem 28. November und dem 23. Dezember Briefe geschrieben: Forderungsbriefe an Regierungen und Solidaritätsbriefe an Menschen in Gefahr. Die unzähligen Briefe zeigen den Betroffenen und ihren Familien, dass sie nicht allein sind und sie machen Regierungen Druck: Einen einzelnen Brief können die Behörden ungelesen wegwerfen, aber Tausende von Schreiben, die die Einhaltung der Menschenrechte fordern, lassen sich nicht ignorieren!

Schüler beim PflanzenHolz nicht nur nutzen, sondern auch aktiv im Wald tätig sein, pflanzen und pflegen, den Gesetzmäßigkeiten der Natur nahe kommen, forstwirtschaftliche Aspekte kennen lernen und verstehen, das alles gehört auch zur Ausbildung an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer dazu.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Nutzen, pflanzen und pflegen

Landkreisrelief

Das ist ja mal was ganz Besonderes“, zeigte sich Landrat Thomas Habermann total begeistert von der ungewöhnlichen Landkreis-Darstellung, die jetzt im Landratsamt einen Ehrenplatz einnimmt. Wegen des beachtlichen Gewichts war das Aufhängen gar nicht so einfach und passte damit zum Herstellungsprozess, der ebenfalls großen Einsatz erforderte.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: "Ungewöhnliches Landkreis-Relief"

VerabschiedungHerbert Holzheimer, seit 2009 als Lehrer an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer in Bischofsheim in Teilzeit tätig, wurde in den Ruhestand verabschiedet. Doch Schulleiter Kurt Haßfurter ist sich sicher, dass Holzheimer ein „ewig Suchender und Kunstschaffender“ bleiben werde. [...]

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: „Ein ewig Suchender und Kunstschaffender“

 

 

 

 

 

 

Abschlussklasse 2017

Lesen Sie den dazugehörigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: "Nach der Pflicht kommt die Kür"

KopfZehn Jahre Franziskusweg an der Thüringer Hütte – es war für die Verantwortlichen der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer Auftrag und Verpflichtung, sich an diesem Jubiläum mit einem neue Kunstwerk zu beteiligen, erklärte der künstlerische Leiter der Schule, Martin Bühner, der gemeinsam mit Fachlehrer Herwig Kemmerich das Projekt begleitete. Die Kunstwerke, die den Franziskusweg zieren, wurden vor zehn Jahren von Absolventen der Schule geschaffen, diese Verbindung zwischen Franziskusweg und Holzbildhauerschule sollte beim Zehnjährigen ganz besonders hervorgehoben werden. [...]

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: "Was wirklich zählt und wichtig ist"

ProjektfotoIm Frühjahr 2017 befasst sich die Abschlussklasse der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer mit dem Thema „Flucht“ als Projektarbeit. Im Zeitraum von zwei Wochen haben sich die neun Schüler mit Aspekten von Flucht und Vertreibung befasst und sie zum Gegenstand bildhauerischer Reflexion gemacht. Als Symbol für die konkrete Umsetzung innerhalb einer Rauminstallation wurde das Boot gewählt, denn für die Flüchtenden sind Boote Hoffnungsträger und Zeichen des Übergangs in eine bessere Welt. [...]

Lesen Sie den passenden Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Flucht, Vertreibung, Emigration

Holzbildhauerschüler zeigen im Tabakpfeifenmuseum in Oberelsbach eine Auswahl ihrer Arbeiten:Ausstellung
Schüler der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer aus Bischofsheim zeigen erstmals in einer Sonderausstellung im Tabakpfeifenmuseum in Oberelsbach eine Auswahl an Arbeiten, die die Qualität und Vielfalt der künstlerischen Arbeit an der Schule deutlich aufzeigt. Unterschiedliche Materialien wie Holz, Stahl, Gips, und Keramik unterstreichen die formale Ausdrucksweise der Schüler, die von der naturnahen Abbildung bis zum abstrakten Kubus reicht.

Lesen Sie den passenden Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Holz, Stahl, Gips und Keramik

StaatspreisDer Staatspreis der Regierung von Unterfranken für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung geht in diesem Jahr an eine Künstlerin. Eva Reichert-Nelkenstock aus Bad Brückenau-Eckarts hat an der Holzbildhauerschule in Bischofsheim ihre Ausbildung absolviert und sich damit einen Lebenstraum erfüllt. (Quelle: Rhön- und Saalepost)

 

 

Lesen Sie den passenden Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Staatspreis der Regierung von Unterfranken

Experiment mit FarbeIm Foyer der staatlichen Berufsfachschule für Holzbilderhauer ist bis Mitte November eine Ausstellung mit Druckgrafiken von Rebekka Barth (Münnerstadt) zu sehen. Die junge Künstlerin ist im dritten Ausbildungsjahr, die gezeigten Arbeiten wurden zum Teil jedoch auch schon im vorhergehenden Schuljahr angefertigt. (Quelle: Rhön- und Saalepost)

 

 

Lesen Sie den passenden Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Experiment mit Farbe

Ausstellung im FoyerIn einer Ausstellung der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer im Foyer des Landratsamtes wird deutlich, dass das Lehrspektrum an der traditionellen Schule in Bischofsheim mittlerweile erheblich breiter und moderner geworden ist. Auch wenn sich die Ausbildung noch immer am Berufsfeld Holzbildhauer orientiert: Holz ist längst nicht alles, worum es im Unterricht geht, und die Werkzeuge reichen vom Stecheisen über die Motorsäge bis zu Digitalkamera und 3D-Drucker. (Quelle: Rhön- und Saalepost)

 

Lesen Sie den passenden Artikel in der Rhön- und Saalepost hier: Ausstellung im Foyer